Zur Startseite
E-Mail - KONTAKTImpressum


Franziska Finckh - Viola da Gamba und Barockcello

Vita

Franziska Finckh studierte Viola da Gamba bei Pere Ros an der Staatlichen Hochschule für Musik in Karlsruhe und machte den Diplomabschluss mit Auszeichnung. An der für historische Aufführungspraxis renommierten Schola Cantorum Basiliensis qualifizierte sie sich anschließend mit dem Solisten-Diplom. Zu ihren Lehrern zählte sie dabei Paolo Pandolfo, Anthony Rooley und Christoph Coin. Meisterkurse besuchte sie bei Sarah Cunningham, Philippe Pierlot und Wieland Kuijken. Sie erhielt 1999 den Förderpreis für Viola da Gamba beim Wettbewerb für historische Streichinstrumente des Kulturkreises der deutschen Wirtschaft (im BDI).

Franziska Finckh war im Jahr 2003 Stipendiatin der Kunststiftung Baden-Württemberg.

Als gesuchte Solistin und Continuo Spezialistin konzertiert Franziska Finckh im In- und Ausland.

Mit den verschiedenen Instrumenten der Viola da Gamba-Familie – von der Diskant-Gambe bis zur siebensaitigen Bass-Gambe - sowie mit Barockcello wirkt sie in zahlreichen Ensembles und Orchestern mit:

  • Trio Voccord
  • Gambenquartett Les Escapades Karlsruhe (www.escapades.de)
  • Gli Scarlattisti (Jochen Arnold www.gli-scarlattisti.de)
  • La Cetra-Barockorchester (Jordi Savall, Atilo Cremonesi)
  • ensemble arcimboldo (Thilo Hirsch)
  • Karlsruher Barockorchester (www.karlsruherbarockorchester.de)
  • Deutsche Händelsolisten (Michael Hofstätter)
  • Bachkollegium/Festivalensemble Stuttgart (Helmuth Rilling, Hansjörg Albrecht)
  • Stiftsbarock Stuttgart (Kay Johannsen)
  • Saarländisches Staatsorchester (Konrad Junghänel, Georg Petrou)
  • Staatsorchester Stuttgart (Christian Curnyn, Juliano Carella)

SWR-Aufnahmen, CD-Recordings bei den Labels Salto Records, Organum Classics, Carus Verlag, Christophorus

Die obligaten Gamben-Partien in der Matthäus-Passion von J.S. Bach und in der Johannes-Passion von J.S. Bach gehören zu ihrem bewährten Repertoire. Auf Tourneen mit Helmuth Rilling spielte sie in Düsseldorf, Stuttgart, München, Baden-Baden, Perugia, Genua, Moskau.

Sie gestaltete den obligaten Gamben-Part im Oratorium La Resurrezione von G.F. Händel bei den Händel-Festspielen in Karlsruhe.

Die umfangreichen Continuo-Partien für Viola da Gamba übernahm Franziska Finckh in den Opern Phaeton von Jean-Baptiste Lully, Platée von Jean-Philippe Rameau, Dido and Aeneas und Fairy Queen von Henry Purcell , Ariodante von G.F. Händel.

Zusammenarbeit mit namhaften Sängerinnen und Sängern: z. B. Emma Kirkby, Dorothea Mields, Miriam Feuersinger, Diana Haller; Franz Vitzthum, Cyril Auvity, Thomas Walker, Benjamin Appl.

Instrumentale Partner an Cembalo oder Laute sind: Wiebke Weidanz, Evelyn Laib, Martin Gester, Aline Zylberaych; Thomas Boysen, Andrea Baur, Johannes Vogt.





Presse


Zum Zielpunkt und Höhepunkt des...Programms wurde ...die um 1700 entstandene Chaconne des holländischen Gambisten Johann Schenck. Hier bot die junge Nürtinger Gambistin Franziska Finckh ein nahezu atemberaubendes Maß an Virtuosität und Beherrschung ihres Instruments, das von fast posaunenartigen Klangstößen in der Tiefe bis zu flageolett-nahen Passagen ganz vorne am Griffbrett eine unglaubliche Bandbreite der Tonlagen und Farben offenbarte. Spontaner Beifall…

Nachtkonzert mit dem Trio Voccord
Konrad Klek in der Nürtinger Zeitung


Sind die viersätzigen Werke G-Dur und g-Moll der Kirchensonate mit ihren wechselnden Satzcharakteren nachgebildet, in denen die Gambistin auf den sieben Saiten all ihr melodisches Empfinden und ihre virtuose Spielkunst offenbarte, ist die Nähe des dreisätzigen D-Dur-Werks zu dem ebenfalls in Köthen entstandenen 3. Brandenburgischen Konzerts unüberhörbar; hier entwickelte das Duo einen lebhaften Dialog…

Bachs Gamben-Sonaten mit Evelyn Laib am Cembalo
Claus-Dieter Hanauer in den BNN Karlsruhe


Franziska Finckh...brach anschließend sehr überzeugend eine Lanze für den vergessenen letzten großen Gamben-Virtuosen Carl Friedrich Abel. Die zwei-sätzige Solosuite bewies höchst eindrucksvoll, dass Virtuosität auch heutzutage nicht spektakulär und laut sein muss, um Menschen zu Beifallsstürmen hinzureißen.

Silvesterkonzert des Karlsruher Barockorchesters
Hartmut Becker in den BNN Karlsruhe


La gambiste Franziska Finckh a fait vivre le prodigieux Marin Marais par un jeu subtil aux attaques délicats.

Die Gambistin Franziska Finckh ließ den wunderbaren Marin Marais durch ein subtiles Spiel mit delikaten Attacken neu aufleben.

Festival „Les Rencontres Baroques“, Trio-Konzert in Ingwiller
Dernières Nouvelles d'Alsace


Hörbeispiel – bitte anklicken
(Das Hörbeispiel erfordert den Media Player. Sie können sie aber auch einfach durch einen Click auf den Titel herunterladen - mit rechter Maustaste "Speichern unter" anwählen)
Aus: Marain Marais: Suite in e-Moll, Pièces de Violes II.

Allemande




Konzertangebote 2018 -2019


außergewöhnliche Kammermusik für Viola da Gamba


Konzert 1

Barocke Gamben-Kunst aus Versailles

Monsieur Demachy, Marin Marais, u.a mit Evelyn Laib, Cembalo oder Andrea Baur, Theorbe



Konzert 2

Die Gamben-Sonaten von J. S. Bach mit obligatem Cembalo (BWV 1027-1029)

mit Evelyn Laib, Cembalo



Konzert 3

Klang-Faszination Viola da Gamba, Ein Solo-Konzert

Ch. Simpson, T. Hume, G. Ph. Telemann, C.F. Abel, u.a.


 

Termine und Honorare auf Anfrage

f.finckh@gmx.de















Franziska Finckh musiziert mit Evelyn Laib



Dozentin

Franziska Finckh erteilt Gambenunterricht in Karlsruhe.

Sie gibt Consort-Kurse, unter anderemim Bildungszentrum Burg Rothenfels (www.burg-rothenfels.de).


Sie lehrt das Fach Viola da Gamba am Conservatoire de Strasbourg, Abteilung Alte Musik (www.conservatoire.strasbourg.eu).

Koordinaton von Konzerten der Studierenden. Dozentenkonzerte.


In Verbindung mit dem Conservatoire erteilt sie Masterclasses an der Haute école des arts du Rhin - Académie superieure de musique strasbourg (www.hear.fr).


Bisherige Themen:

  • Das Rezitativ - Die Geschichte des Rezitativs von Monteverdi, Lully...bis Händel, Bach und Rameau

  • Buxtehude - Werke für Gesang, Instrumente, Cembalo und Orgel
  • J.S. Bach - Die Gamben-Sonaten BWV 1027 / 1028 / 1029